Unser Büchertipp:
1919 bis 2019
Die Schmalspurbahn Marbach–Beilstein–Heilbronn
Kalender mit Bilder der Brenztalbahn für das Jahr 2024
Die schöne Württembergerin und ihre Vorgänger
150 Jahre Eisenbahngeschichte
Eine Dokumentation über die Anfänge des öffentlichen Stadtlinienverkehrs in Stuttgart - 1860 bis 1897
29.11.23 00:00 Uhr Alter: 174 Tage
Zwei Wochen lang Schienenersatzverkehr
Von: SWEG, HZ
Vom 4. bis 19. Dezember verkehren zwischen Heidenheim und Giengen anstatt Zügen nur Busse.

Auf Grund von Bauarbeiten an der Brenzbahn im Bereich Heidenheim bis Voith-Haltepunkt fahren zwischen Heidenheim und Giengen keine Züge, Reisende müssen auf Busse ausweichen. Foto: Uwe Siedentop

Von Montag bis einschließlich Dienstag, 4. bis 19. Dezember, ist die Brenzbahn zwischen Heidenheim und Giengen für den Zugverkehr gesperrt. Grund sind Oberbauerneuerungen im Bereich von Mergelstetten. Das teilt die Südwestdeutsche Landesverkehrs-GmbH (SWEG) mit.

Geänderter Fahrplan

Für die Zugfahrgäste der SWEG-Linien RS 5 und RS 51 sowie der DB-Linie IRE 50 wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen angeboten. Die Busse verkehren zu geänderten Uhrzeiten und weisen längere Fahrzeiten als der Zug auf. Vor Fahrtantritt sollten die Fahrgäste daher unbedingt ihre Reiseverbindungen überprüfen, empfiehlt die SWEG. Auf den nicht 'gesperrten Abschnitten Aalen - Heidenheim und Giengen - Ulm verkehren die Züge weitgehend nach dem regulären Fahrplan. Lediglich am frühen Morgen und am späten ‚Abend gibt es nach Auskunft der SWEG stärkere Anpassungen, um die durchgehenden Reiseketten ohne, Unterbrechungen auf der Gesamtstrecke zu ermöglichen.

Die SEV-Busse fahren folgende Bushaltestellen an: Heidenheim ZOB (Bussteig 11), Heidenheim Voithwerk, Heidenheim-Mergelstetten Hohlenstein, Herbrechtingen Schwanen und Giengen Bahnhof. Die Lage der Ersatzhaltestellen kann auch im Internet unter bahn.de/sev-bw eingesehen werden.

Keine Fahrkarten, keine Räder

Die Fahrgäste werden gebeten, sich vorab die Fahrkarten an den Automaten und den üblichen Verkaufsstellen zu kaufen. In den SEV-Bussen können keine Fahrscheine verkauft und es können keine Fahrräder befördert werden. Die detaillierten Fahrpläne sind in Kürze unter www.sweg.de/ulm-ostalb, www.bwegt.de/ fahrplanauskunft und www.bahn.de zu finden. Telefonische Auskünfte erteilt die SWEG unter der Nummer 07471.180611.