Brenztalbahn: Hoffnung auf ebenerdigen Einstieg in die Bahn Brenzbahn
Unser Büchertipp:
Kalender mit Bilder der Brenztalbahn für das Jahr 2018
150 Jahre Eisenbahngeschichte
Eine Zeitreise entlang der Strecke Schorndorf-Rudersberg-Welzheim
22.11.17 22:41 Uhr Alter: 19 Tage
Hoffnung auf ebenerdigen Einstieg in die Bahn Brenzbahn
Von: Karin Fuchs, HZ
Konzernbevollmächtigter Sven Hantel sichert für Heidenheim 55 Zentimeter Bahnsteighöhe zu.

Sven Hantel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG in Baden-Württemberg, hat schnell reagiert auf den Alarm des RegioS-Bahn-Vereins Donau Iller.

Die Planungen im Rahmen des Bahnhofsanierungsprogramms seien für Heidenheim abgeschlossen.

Vorgesehen sei eine Bahnsteighöhe von 55 Zentimetern.

Der Bahnchef für Baden-Württemberg lehnt sich gegenüber unserer Zeitung sogar noch weiter aus dem Fenster. Die Bahn befinde sich derzeit zwar noch mit dem Land in Abstimmung, welche Bahnstrecken für welche Bahnsteighöhen vorgesehen würden.

Die Brenzbahn sei dabei tendenziell eine 55er-Strecke.

Zum Hintergrund: Die Bahnsteighöhen sind ein schon länger schwelendes Streitthema, aber deshalb so wichtig, weil dadurch ein barrierefreier Einstieg in die Züge ermöglicht wird. Das Land hat passend zu den Bahnsteighöhen Wagenmaterial bestellt, das ab dem Jahr 2019 nicht nur auf der Brenzbahn eingesetzt wird. Das Problem: „Wir haben heute ein Sammelsurium an Höhen“, so Sven Bantel.

Die Brenzbahn zum Beispiel beginne in Aalen mit einer Bahnsteighöhe von 55 Zentimetern und ende in Ulm bei 76 Zentimetern, weil hier ein Fernverkehrsknotenpunkt sei. Die Idee des Regio-S-Bahn-Vereins, in Ulm für den ankommenden Regionalverkehr einen Bahnsteig mit 55 Zentimetern zu bauen, verwirft Bantel nicht gleich. Man werde keinen bestehenden Bahnsteig absenken, aber wenn in einem getrennten Bereich ein neuer gebaut würde, dann bestünde diese Möglichkeit.

Neun Bahnsteige entlang der Brenzbahn, dazu zählt auch Heidenheim, haben keine von diesen beiden Höhen und stehen deshalb noch auf der Sanierungsliste.

Für Heidenheim steht der Zeitpunkt der Sanierung nach jahrelangem Warten fest. Sven Bantel bestätigt, dass für das Jahr 2018 das Planungsrecht erwartet werde, 2019 werde dann mit dem Bau begonnen und Mitte 2021 soll die Sanierung abgeschlossen sein. Für die restlichen Bahnhöfe gebe es noch keine Planungen, wenn auch hier Handlungsbedarf bestehe. „Irgendwann wird es auch hier eine Modernisierung geben.“ Warum die ganze Aufregung um die Bahnsteighöhen? Ziel sei es, in Deutschland eine Einheitshöhe zu erreichen. Diese sei auf 76 Zentimeter festgelegt. „Irgendwann muss man damit einmal anfangen.

Derjenige, der den Anfang macht, wird dafür erst einmal Prügel beziehen, in der zweiten Generation dafür aber Lob erhalten“, ist sich Bantel sicher.