Brenztalbahn: Ferienprogramm der Härtsfeld-Museumsbahn: Bahnhofshocketse, Bibertouren und Bahnhof Dischingen
Unser Büchertipp:
Kalender mit Bilder der Brenztalbahn für das Jahr 2018
150 Jahre Eisenbahngeschichte
Eine Zeitreise entlang der Strecke Schorndorf-Rudersberg-Welzheim
25.07.17 17:22 Uhr Alter: 139 Tage
Ferienprogramm der Härtsfeld-Museumsbahn: Bahnhofshocketse, Bibertouren und Bahnhof Dischingen
Von: Hannes Ortlieb, HMB
Die ehrenamtlichen Härtsfeld-Museumsbahner bieten in den Sommerferien ein buntes Programm rund um die „Schättere“. Los geht es mit einem geruhsamen Betriebstag am 6. August.

Am Wochenende darauf, dem 12. und 13. August findet in Neresheim das große Fest in den Sommerferien, die „Bahnhofshocketse“ statt. Dazu laden die Härtsfeld-Museumsbahner alle Freunde der Härtsfeldbahn, der Nostalgie und der historischen Technik herzlich ein. Am Samstag beginnt das Fest um 14 Uhr, am Sonntag geht es um 10 Uhr mit einem Weißwurst-Frühstück los (so lange der Vorrat reicht). Mit stündlichen Zugabfahrten, Oldtimer-Omnibus-Rundfahrten, bewirtschaftetem Lokschuppen, Oldtimertreffen, Mini-Dampfbahn und verschiedenen Ständen auf dem Neresheimer Bahnhofsgelände wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Neben den historischen Zügen bringen auch historische PKWs, Motorräder, LKWs, Busse oder landwirtschaftliche Zugmaschinen historisches Verkehrsleben aufs Härtsfeld. Alle Oldtimerbesitzer sind herzlich willkommen. Der Name des Fests sagt es schon: das gemütliche Beisammensein in und vor dem bewirtschafteten Lokschuppen gehört einfach dazu.

 

Am 3. September geht es mit der Nabu-Gruppe Härtsfeld drei Mal auf die Spuren der Biber im Egautal. Die Touren starten um 10:00, 13:10 und 15:55 Uhr am Bahnsteig Neresheim. Von dort geht es mit den Museumszügen hinab zur Sägmühle, wo es zu Fuß weiter geht. Unterwegs gibt es Erläuterungen. Die Spuren, die die Biber im Egautal hinterlassen haben, sind zu sehen. Die Tiere sind zwar nachtaktiv, aber mit etwas Glück wird es sogar einen Biber zu sehen geben. Zurück nach Neresheim geht es wieder mit dem Zug. Rückkunft in Neresheim ist um 12:10 bzw. 15:25 bzw. 18:10 Uhr. Die Führungen sind kostenlos und für Familien geeignet. Für die Zugfahrten sind gültige Fahrkarten notwendig.

 

Zum Ende der Sommerferien, am 10. September, kann man nicht nur eine Fahrt mit den Museumszügen genießen. Anlässlich des Tags des offenen Denkmals ist der denkmalgeschützte Bahnhof Dischingen geöffnet. Fahrkartenschalter, Warteraum und Güterschuppen sind 1972 in einen Dornröschenschlaf verfallen und können nun wieder betreten werden. Dazu ist eine ganz besondere Modellbahnanlage nach Vorbild der Härtsfeldbahn zu bewundern. Für die Bewirtung sorgt der Faschingsverein Dischingen im Vereinsheim am Bahnhof. Von Neresheim nach Dischingen geht es stilecht mit den Zügen der Härtsfeld-Museumsbahn und einem historischen Omnibus. Umgestiegen wird am Bahnhof Sägmühle. Zurück geht es jeweils mit Anschluss auf demselben Weg.

 

Abgesehen von den stündlichen Zugabfahrten während der Neresheimer Bahnhofshocketse starten die Museumszüge am Bahnsteig Neresheim an den genannten Tagen um 10:05, 11:20, 13:15, 14:35, 16:00 und 17:20 Uhr zu ihrer gemütlichen Fahrt durch das idyllische Egautal. Eine Zugfahrt lässt sich prima mit einem Besuch der barocken Klosterkirche auf dem Neresheimer Ulrichsberg verbinden. Vom Endbahnhof Sägmühle aus kann man schöne Wanderungen unternehmen. So ist der Härtsfeldsee mit Kinderspielplatz und Kiosk keine drei Kilometer entfernt.

Fahrräder und Kinderwagen werden in den Güterwagen kostenfrei mitgenommen. Man sollte rechtzeitig vor Abfahrt der Züge da sein, das Härtsfeldbahn-Museum im 1. Stock des Bahnhofs Neresheim besuchen und beim Wasserfassen der Dampflok zuschauen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Härtsfeld-Museumsbahner freuen sich über regen Besuch!