Unser Büchertipp:
1919 bis 2019
Eisenbahngeschichte in Ehingen und Umgebung
Roundup als Killer vin Insekten und Vogelwelt in der Hoheloher Ebene
Der Film. Die Geschichte.
Verhüttung und Bearbeitung von Eisen im Brenztal.
Eisenbahngeschichte(n) im Landkreis Göppingen
150 Jahre Eisenbahngeschichte
Eine Dokumentation über die Anfänge des öffentlichen Stadtlinienverkehrs in Stuttgart - 1860 bis 1897
31.10.10 04:58 Uhr Alter: 11 Jahre
Liebes Gleis,
Von: Gerhard Stock / HZ
rings um Dich her geht’s ab in Königsbronn, nur von Dir will offensichtlich kein Mensch mehr was wissen.


Dich, Du ältestes Industriegleis der Brenzbahn, haben sie wohl alle endgültig abgeschrieben: die Bahn sowieso, die Hüttenwerke auch, wer also sonst sollte sich für Dich noch interessieren? Hartnäckige Freunde von altem Bahn-Eisen wie zum Beispiel in Gerstetten oder Neresheim gibt es in Königsbronn nicht.

Ohnehin bist Du ja auch von beiden Seiten ordentlich gestutzt worden, bringst es nach dieser „Schrumpfkur“ gerade mal noch auf eine gute Straßenbreite quer über die Ortsdurchfahrt hinweg. Hüben wie drüben scheinst Du nunmehr wie aus dem Nichts zu entstehen oder zu enden, wer weiß das schon genau? Ob Netto-Neubau einerseits oder neue Straße am Pfeffer andererseits, Du liegst einfach so dazwischen, erträgst weiterhin gleichgültig täglich tausende von Fahrzeugen, die über Dich hinwegrumpeln, kündest so unbequemerweise und mehr denn je von ausgeprägter Sinnlosigkeit. Okay, halten wir Dir zugute, dass Du zumindest ansatzweise dämpfend wirkst auf allzu flotte Fahrer – wer Dich passiert, bekommt Dich durchaus als Quertreiber zu spüren. Aber sonst?

Warum nur hat man Dir jetzt bei all der Straßenbauerei in und um Königsbronn herum nicht den Gefallen getan und Dich schlicht und einfach aus dem vielbefahrenen Weg geräumt? Was doch wohl ohne großen Zusatzaufwand zu machen gewesen wäre. Wie, Du weißt nicht, wer für Dich und Dein weiteres Schicksal zuständig ist? Schon mal was von der Unteren Verkehrsbehörde, also vom Landratsamt Heidenheim gehört?

Aber Du liest das ja eh nicht.