Unser Büchertipp:
1919 bis 2019
Eisenbahngeschichte in Ehingen und Umgebung
Roundup als Killer vin Insekten und Vogelwelt in der Hoheloher Ebene
Der Film. Die Geschichte.
Verhüttung und Bearbeitung von Eisen im Brenztal.
Eisenbahngeschichte(n) im Landkreis Göppingen
150 Jahre Eisenbahngeschichte
Eine Dokumentation über die Anfänge des öffentlichen Stadtlinienverkehrs in Stuttgart - 1860 bis 1897
23.09.10 22:36 Uhr Alter: 11 Jahre
Maxima an Gleisbauunternehmen H.F. Wiebe übergeben
Von: Voith pm
Auf der Leitmesse für Schienenfahrzeuge, der InnoTrans in Berlin, übergab Voith eine Maxima 40 CC an das Gleisbauunternehmen H.F. Wiebe.

Übergabe der Maxima: (von links) Sandra Wiebe-Legenhausen, Sohn Tim und Hinrich Krey. Foto: Voith


Voith Maxima 40 CC der H.F. Wiebe GmbH. Foto: Voith

Hinrich Krey, Geschäftsführer von Voith Turbo Lokomotivtechnik, übergab die Lok an Sandra Wiebe-Legenhausen, die die Lok im Kreise ihrer Familie entgegen nahm.

H.F. Wiebe nutzt seit April 2010 eine Maxima 40 CC auf Mietbasis und entschied sich im Juni 2010 zum Kauf einer eigenen Lok. Sie ist mit 3 600 kW die derzeit leistungsstärkste einmotorige dieselhydraulische Streckenlokomotive der Welt.

Die Wiebe-Maxima mit Lok Nummer L06-40011 ist für den Verkehr in Deutschland und den Niederlanden zugelassen. Für den Einsatz in Belgien und Polen ist die Lok vorbereitet. Eine Funkfernsteuerung sowie die Datenfernübertragung für betriebsund instandhaltungsrelevante Informationen gehören ebenfalls zum Ausstattungspaket. Sie wird vornehmlich im Bauzugdienst und zur Überführung der Gleisbautechnik zum Einsatz kommen.