Warenkorb-Übersicht:

Bücher über die Stadt Heidenheim an der Brenz

Heidenheim
1919 bis 2019

Die in diesem Buch aufgearbeitete, spannende und abwechslungsreiche Geschichte des Heidenheimer Naturtheaters ist nicht nur eine Darstellung vielfältiger menschlicher Stärken und Schwächen, sondern gibt Einblick in die Entwicklung der Stadt Heidenheim in einer Zeit der Umbrüche. Seit hundert Jahren gehören das Amateurtheater und Heidenheim zusammen. Die Akteure auf dem Schlossberg und die Verantwortlichen in der Stadt wirkten fast immer zusammen - auch wenn die Auffassungen darüber, was denn nun gutes Volkstheater ist, gelegentlich weit auseinander gingen und wohl auch in Zukunft nicht immer übereinstimmen werden. Von diesem Spannungsbogen, der vor jeder Premiere neu gespannt wird, lebten und leben Generationen von Amateurschauspielern. Das lässt sich in diesem Werk sehr gut nachvollziehen. Die Historie lebendig werden zu lassen, Persönlichkeiten längst vergangener Tage zum Leben zu erwecken, nostalgische Gefühle in Erinnerung zu rufen und die tief sitzende Sympathie und Empathie mit unserem Naturtheater lebendig zu halten und zu stärken – das soll mit diesem Buch erreicht werden. Das ist uns hoffentlich gelungen.

Preis: EUR 28,00
(ohne MwSt: EUR 26,17)
Roundup als Killer vin Insekten und Vogelwelt in der Hoheloher Ebene

1. Nachweis der Giftigkeit von Roundup (Glyphosat) in der Umwelt an Hand der Insekten- und Vogelwelt in Hohenlohe (Deutschland, Baden-Württemberg, Landkreis Schwäbisch Hall).

2. Konsequenzen für das politische System der BRD.

3. Konsequenzen für die Menschheit.

Preis: EUR 7,00
(ohne MwSt: EUR 6,54)
Verhüttung und Bearbeitung von Eisen im Brenztal.

Eisenverhüttung auf der Schwäbischen-Ostalb hat eine sehr lange Tradition. Neueste archäologische Grabungen haben bewiesen, dass bereits die Alamannen im Brenztal zwischen Heidenheim und Schnaitheim Rennöfen betrieben haben, also das Bohnerz auf der Albhochfläche gesammelt und verhüttet haben.

Aus dieser langen Tradition heraus erwuchs eine der ältesten Industriebetriebe in Württemberg, die Schwäbischen Hüttenwerke. Der Betrieb fand an Kocher und Brenz die benötigte Energie und in den weitläufigen Wäldern auf dem Härtsfeld das notwendige Brennmaterial.

Das Buch beschreibt aber nicht nur die historischen Ereignisse, es zeigt vielmehr auch den heutigen Produktionsbereich des Hartwalzengusses auf. Eine Spezialproduktion, wie sie heute noch in Königsbronn angewendet wird.

 

 

Preis: EUR 14,50
(ohne MwSt: EUR 13,55)
Farn- und Blütenpflanzen

Die Ergebnisse einer Kartierung der Farn- und Blütenpflanzen im Kreis Heidenheim/Ostwürttemberg werden mit Hilfe von Rasterkarten dargestellt. Einschließlich von Nachträgen 2006 wurden 1131 Sippen erfasst und in alphabetischer Reihenfolge beschrieben.

Preis: EUR 10,00
(ohne MwSt: EUR 9,35)
Das Wappen der Stadt Heidenheim an der Brenz

Wie kam die Stadt Heidenheim an der Brenz zu seinem

Heidenkopf?

Eine Frage, die sich die Heidenheimer seit Generationen

stellen und (noch) keine gültige Antwort gefunden haben.

In diesem Büchlein werden knapp 200 Heidenköpfe aus allen

Generationen ab der ersten bekannten bildlichen Darstellung

von 1486 bis heute aufgeführt und erläutert.

Das Büchlein enthält auch alle bekannten Erklärungen zur

Herkunft. Möge der Leser sich ein Bild darüber machen,

welche die Richtige ist: Bis heute kann nicht eindeutig bewiesen

werden, wie der Heidenkopf ins Wappen der Stadt

Heidenheim kam.

Preis: EUR 14,90
(ohne MwSt: EUR 13,93)
Ein Industriepionier zwischen Absolutismus und Revolution

Nachdem der überaus verdienstvolle Stammvater der Unternehmerdynastie der Hartmann in Heidenheirn/Brenz, Ludwig von Hartmann (1766-1852), bereits durch die Wissenschaft die besondere Auszeichnung erfahren hat, in die elitäre Neue Deutsche Biografie (7) aufgenommen zu sein, gilt es nunmehr auch seine längst fällige, umfassende Lebensbeschreibung und ausführliche Würdigung seines Lebenswerkes anzuzeigen. Ludwig von Hartmann gehörte als bedeutende Unterneh­merpersönlichkeit zum kleinen Kreis der Industriepioniere der Epoche Frühindustrialisierung in Württemberg. Seine herausragende, beispielhafte unternehmerische Leistung bestand vor allem darin, trotz der Ungunst der Zeitverhältnisse und der übermächtigen britischen Konkurrenz eine wettbewerbsfähige mechanische Baumwollspinnerei ins Leben gerufen und ihre Kapitalisierung noch völlig ohne Bankenhilfe und Staatssubventionen ermöglicht zu haben. Die vorliegende Chronik seines wechselvollen und letztlich vom Erfolg gekrönten Lebens, eingebunden namentlich in die Chronologie der Stadt Heidenheim, verdankt einer engagierten Biografin aus der Hartmann-Familie ihre Ent­stehung. Die Lektüre fesselt den Leser nicht zuletzt durch eine Wirklichkeitsnähe, welche vor allem aus einer reichen archivarischen Hinterlassenschaft nachgezeichnet wird.

Preis: EUR 12,90
(ohne MwSt: EUR 12,06)
Frauen aus dem Hause Hartmann. Herausgegeben von Doris Eckle-Heinle

Margarethe Eckle geborene Hartmann (1925 bis 2012) verlor schon früh ihren Vater Egon Hartmann (1889 bis 1930). Sie erinnert sich, wie sie und ihre drei Geschwister sehr darunter litten, obwohl sie und ihre Mutter Clara Hartmann als verwitwete Geschäftsfrau nun die Hilfsbereitschaft vieler Heidenheimer Hartmann-Verwandten, Freunden und Angehörigen der Familie Voith erfahren durften. Es gelang Clara Hartmann, Kinder, Haushalt und Geschäft unter einen Hut zu bringen. Margarethe, genannt Gretel, wurde jetzt fast nur von ihrer Tante Elisabeth Hartmann (1874 bis 1946) betreut. Clara Hartmann (1893 bis 1981) musste nach erfolgloser Behandlung ihren erkrankten Sohn Siegfried in der Nazizeit nach Bethel bringen. Dies bedeutete einen großen finanziellen Aufwand. Dem Krieg fiel 1943 ihr Sohn Walter zum Opfer, der als Nachfolger für den Betrieb vorgesehen war. Für Clara Hartmann brach eine Welt zusammen. Zudem musste sie 1946 nach einem tragischen Unfall eine schwere und weitreichende Entscheidung treffen.

Auf Margarethe lastete nun eine große Verantwortung, die sie gemeistert hat. Auch deshalb waren ihr die Erinnerungen wichtig.

Preis: EUR 9,90
(ohne MwSt: EUR 9,25)
Frauen aus dem Hause Hartmann. Heruasgegeben von Doris Eckle-Heinle

Geboren 1919 in Heidenheim an der Brenz erzählt Sigrid Freifrau von Paleske geborene Hartmann aus ihrer Zeit in Heidenheim. Sie weckt Interesse, wie sie als Fabrikantentochter die Verantwortung und die Arbeit ihrer Eltern und die der Mitarbeiter in der Fabrik erlebt hat, aber auch Annehmlichkeiten genießen durfte. Zwei Besuche des Urwalddoktors Albert Schweitzer in Heidenheim haben bei ihr tiefe Eindrücke hinterlassen. Sigrid Freifrau von Paleske lag die Erzählung ihrer Erlebnisse besonders aus der Hitlerdiktatur sehr am Herzen. Sie starb 2012 in Stuttgart. Weitere Berichte dienen als Ergänzung.

Preis: EUR 7,90
(ohne MwSt: EUR 7,38)
Bilderchronik und Transportgeschichte

Keine andere Spedition in Heidenheim hat eine solch enge Beziehung und lange Zusammenarbeit mit der Bahn vorzuweisen: 88 Jahre bahnamtliches Rollfuhrunternehmen. Das Buch zeigt die über 100-jährige Geschichte eines aus der Familie Karl-Ludwig Hartmann hervorgegangenen Unternehmens, das bis 1990 direkt neben dem Güterschuppen von Heidenheim ansässig war.

Preis: EUR 12,00
(ohne MwSt: EUR 11,21)
Meine Lebensgeschichte

Deutsches und polnisches Oberschlesien, Drittes Reich und Zweiter Weltkrieg, Kommunismus und Misstrauen, Streik und Solidarnosc, Mauerfall und Auswanderung - Schlagworte unserer Zeit, am eigenen Leibe erlebt. Die Autorin beschreibt ihr Leben aus den unterschiedlichsten Lebenslagen und politischen Gegebenheiten. Sie beschreibt auch das Leben mit ihrem polnischen Lebensgefährten - eine Lebensgeschichte zwischen den Welten.

Preis: EUR 6,90
(ohne MwSt: EUR 6,45)