Die Brenztalbahn: AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGBs

§1 - Geltungsbereich

Folgende "Allgemeine Geschäftsbedingungen" (AGB) stellen die Grundlage unserer Vertragsbeziehung mit dem Kunden dar und werden vom Kunden bei Vertragsabschluß in der jeweils dargestellten Fassung akzeptiert. Abweichungen hiervon können nur in schriftlicher Form Vertragsbestandteil werden.

§2 - Vertragsschluß

Unsere Angebote sind freibleibend; es besteht kein Lieferzwang. Der Kunde gibt mit seiner Bestellung ein verbindlichen Auftrag ab, dessen Eingang von uns (oder unseren Vermittlern) in der Regel umgehend bestätigt wird. Wir behalten uns die freie Entscheidung über die Annahme oder Ablehnung einer Bestellung vor. Im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Belieferung durch Dritter, behalten wir uns vor, nicht oder nur teilweise zu leisten. Der Kunde wird hierüber unverzüglich via eMail informiert, eventuell bereits erfolgte Gegenleistungen werden in diesem Fall umgehend zurückerstattet. Titel, die nicht innerhalb von 2 Wochen geliefert werden, waren nicht mehr vorrätig oder konnten von uns nicht mehr beschafft werden.

§3 - Widerrufsrecht und Widerrufsfolgen

(1) Der Verbraucher hat das Recht, seine auf den Abschluß des Vertrags gerichtete Willenserklärung innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Ware zu widerrufen. Der Widerruf muß keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Ware uns gegenüber zu erklären. Der Widerruf ist zu richten an:

Verlag Uwe Siedentop
Osterholzstraße 102
89522 Heidenheim
Deutschland

Tel.: +49 / (0)7321 / 941748
E-Mail: verlag@siedentop.de

(2) Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung an den Verlag. Von dieser Regelung ausgenommen sind aktuelle Zeitschriften, Ton- und Bilddatenträger sowie Software, sofern sie entsiegelt wurden, und Waren, die im Auftrag des Kunden individuell beschafft wurden.

(3) Widerrufsfolgen

Im Falle des wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Der Kunde darf die zugesandte Ware nur vorsichtig und sorgsam prüfen. Eine bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme, d.h. eine, über die reine Prüfung hinausgehende Nutzung der Ware, führt automatisch zu einem Wertverlust, den der Kunde zu ersetzen hat. Die Kosten der Rücksendung trägt bei einem Bestellwert bis zu ? 40 der Kunde, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten Ware. Bei einem Bestellwert über ? 40 muß die Ware als Paket (preisgünstigster Tarif) zurückgesandt werden; Kosten und Gefahr trägt in diesem Fall unser Verlag - wir bitten um vorherige kurze Rücksprache. Unfreie Sendungen werden grundsätzlich nicht angenommen. Die Original-Rechnung muß der Ware beigelegt sein.

§4 - Preise

Die Preisangaben beinhalten die in Deutschland gültige, gesetzliche Mehrwertsteuer; der angebotene Preis ist bindend und versteht sich im Versand zuzüglich einer gewichtsabhängigen Versandkostenpauschale, die in der Regel im Warenkorb angezeigt wird. Bei einer Bestellung werden dem Kunden unsererseits keine zusätzlichen Kosten berechnet; Mehrkosten für eine eventuell vom Kunden gewünschte Versicherung oder höherwertige Versandart werden gesondert abgesprochen.

§5 - Zahlungsbedingungen

(1) Wenn wir gegen Rechnung liefern, verpflichtet sich der Kunde, den geforderten Betrag innerhalb von 8 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzug zu begleichen. Nach Ablauf dieser Frist kommt der Kunde ohne Mahnung automatisch in Zahlungsverzug. Während des Verzugs ist die Geldschuld in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz zu verzinsen; für gewerbliche Kunden (und juristischen Personen) gelten weitergehende gesetzliche Bestimmungen. Ein Recht zur Aufrechnung mit Gegenansprüchen des Kunden besteht nur, wenn diese rechtskräftig festgestellt oder durch uns anerkannt wurden. Um ein Zurückbehaltungsrecht auszuüben, muß der Gegenanspruch des Kunden auf demselben Vertragsverhältnis beruhen.

(2) Lieferung gegen Vorauskasse, d. h. Bezahlung der Ware vor Lieferung. Der Kunde erhält mit der Bestellbestätigung eine e-Mail mit den Bankdaten des Verlages. Der in der Bestellbestätigung angegebene Betrag muß innerhalb von 5 Werktagen ab eingang der Bestätigung bezahlt werden; andernfalls behalten wir uns vor, vom Vertrag zurückzutreten (Ware kann nicht länger reserviert werden). Die Zahlung kann durch Überweisung auf unser Geschäftskonto (aus dem Ausland spesenfreie Überweisung!) geleistet werden. Wir behalten uns das Recht vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen.

§6 - Gefahrübergang

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware geht bei privaten Kunden mit der unmittelbaren Übergabe der Ware an den Kunden auf diesen über, auch beim Versendungskauf. Bei gewerblichen Kunden geht die Gefahr mit der Auslieferung der Ware an den beauftragten Spediteur, Frachtführer oder das Transportunternehmen über. Dabei ist es unerheblich, ob der Kunde im Annahmeverzug ist.

§7 - Gewährleistung

(1) Wir bemühen uns sehr um die sorgfältige Beschreibung des einzelnen Titels sowie um eine geeignete und sichere Versandverpackung; wir möchten, daß sich unsere Kunden darauf verlassen können. Altersbedingt können antiquarische Bücher zusätzlich geringe Beschädigungen aufweisen, die nicht alle explizit genannt werden können, jedoch über den Verkaufspreis entsprechend mit berücksichtigt sind.

(2) Der Käufer ist verpflichtet, die empfangene Ware sofort auf Transportschäden, Vollständigkeit und grobe Abweichungen in der Titelbeschreibung zu prüfen. Eventuelle Beanstandungen sind unserem Verlag gegenüber innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Ware schriftlich zu rügen (Ausschlußfrist bei gewerbl. Kunden u. juristische Personen: 1 Woche).

(3) Der Kunde hat die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll (nicht für gew. Kunden u. jur. Pers.). Wir sind berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Kunden bleibt. Schlägt die Nacherfüllung fehl, oder ist diese aufgrund der Eigenarten der bestellten Ware nicht möglich, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung oder Vergütung (Minderung), Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) oder Schadensersatz statt der Leistung verlangen. Wählt der Kunde Schadensersatz statt der Leistung, so gelten unsere Haftungsbeschränkungen (s. folgender Absatz). Bei nur geringfügigen Mängeln, steht dem Kunden jedoch kein Rücktrittsrecht zu.

§8 - Haftungsbeschränkungen

Eine Haftung unsererseits besteht nur bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, oder soweit uns Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann. Abgesehen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ist unsere Haftung auf den Schaden begrenzt, der bei Vertragsschluß typischerweise vorhersehbar war. Natürlich gelten die vorgenannten Einschränkungen nicht für explizit, schriftlich zugesicherte Eigenschaften und Garantien, bei der Verletzung von Leben und Gesundheit des Kunden sowie im Falle zwingender gesetzlicher Vorschriften.

§9 - Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor. Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug, können wir vom Vertrag zurücktreten und die Herausgabe der Ware ohne vorherige Fristsetzung verlangen. Die Kosten der Rücksendung trägt in diesem Fall der Kunde.

§10 - Datenschutz

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten unserer Kunden primär zur ordnungsgemäßen Vertragsdurchführung sowie zur Pflege der bestehenden Kundenbeziehung. Die von uns verwendeten Internetplattformen haben lediglich die Funktion eines technischen Dienstleisters und besitzen kein Recht zur Verwertung der an uns übermittelten Kundendaten; diese werden von uns äußerst vertraulich behandelt, außerhalb der Zugänglichkeit des Internets verwahrt und nicht an unbefugte Dritte weitergegeben.

§11 - Schlußbestimmungen

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist ausschließlich unser Geschäftssitz, sofern der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz bzw. gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

(2) Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

Heidenheim, 25. Oktober 2007