Die Brenztalbahn: Die Ostalb und der Flughafen: Der IVO informiert.

Auf Schwäbisch: Die Ostalb und der Flughafen: eine Fernbeziehung. Der IVO informiert.

„Wann müsse mer los, um onsern Flieger net zu verpasse?“ Das fragen Ostalbflüchtige jeden Sommer zur Urlaubszeit. Andere, aus beruflichen Gründen, stellen sich die gleiche Frage – häufiger zwar, aber im Singular. Wer jemanden hat, der ihn die anderthalb Stunden nach Echterdingen hin- und anderthalb Stunden leer zurückfährt, kann sich glücklich schätzen. Mit der Bahn geht es etwa gleich langsam, aber mit Umsteigen und Kofferschleppen.

 

„Mancher behauptet, mit S 21 goht’s schneller. Schwarz auf weiß hemmr’s net. I kauf ogern die Katz im Sack, i moin den omstrittene Streßtest.“ Ja, die Fakten aus diesem Sack herauszuholen, ist gar nicht so einfach, aber mit Geduld und Zusammenarbeit geht es.

 

Eigentlich sind es der Katzen zwei, weil es mit S 21 zwei Flughafenbahnhöfe geben soll: die alte S-Bahn-Haltestelle unterm Terminal 1 und einen neuen Fernbahnhof auf der anderen Seite der A 8. Wenn Aalen den ICE tatsächlich bekommt, der zwischen Nürnberg und Zürich pendelt, dann fährt er zur alten S-Bahn-Haltestelle und von dort in Richtung Schweiz. Das klingt nicht nur merkwürdig, es ist auch noch nicht genehmigt. Den neuen Flughafenfernbahnhof dagegen wird man mit dem Regionalzug erreichen, den Flughafen selbst aber erst nach ein paar hundert Metern Fußmarsch. Also, mit dem ICE kommt man zur S-Bahn-Haltestelle, und mit dem RE zum Fernbahnhof. Verstanden?

 

„Jaaaa. Ond wie viel schneller soll’s mit dem ICE ab Oale werde?“ Gut ein Drittel: 1 Stunde 2 Minuten ohne Umsteigen, statt der heutigen Bestzeit von 1 Stunde 37 mit Regionalzug und Umsteigen in Cannstatt. „Klingt ganz toll!“ Trotzdem hat kaum einer was davon. “Wieso?“ Weil der ICE nur alle 2 Stunden und auch nie sehr früh hin und nie sehr spät zurück fährt. Außerdem sieht der Fahrplan so aus, als würde sich der ICE häufig verspäten (siehe „Eine ICE-T Party“), dazu ist die ICE-Fahrkarte wohl teurer als die für den guten alten IC. „Ha, der Flieger fliegt, wann'r will, net bloß wenn’s dr Bahn paßt!“ Nicht gleich in die Luft gehen, denn mit dem Regionalzug sieht es günstiger aus.

 

„Soll’s mit’m RE au schneller gange?“ Insgesamt etwa 9 Minuten, wenn man den Fußweg mitrechnet. „Berauschend isch des au net.“ Ha noi, pardon, aber erstens hält er öfter, zweitens ist er billiger und drittens fährt der Tübinger RE stündlich ohne Umsteigen.

 

„Welcher „Tübinger“ und wieso bloß stündlich? I han g’hört, mer krieget den Halbstundetakt.“ Nun, den haben wir jetzt schon zur Hauptverkehrszeit, aber S 21 sieht zwei verschiedene Regionalbahnlinien vor und um eine halbe Stunde versetzt. Die eine fährt über Stuttgart und den Flughafen nach Tübingen; die andere über Stuttgart nach Ulm, aber nicht zum Flughafen. Das heißt, mit jedem zweiten Zug muß man im Untergrund-Hauptbahnhof umsteigen. „Wie viel langsamer isch es na?“ Eigentlich gar nicht, denn der Tübinger steht fast 10 Minuten im Hauptbahnhof. „Wieso des?“ Um den Takt in Richtung Tübingen nicht zu stören. „Ja, der integrale Taktfahrplan isch a scheene Sach, da wois ma wie‘s weiter goat.“

 

„Saget Se: i wohn net in Oale, da steig i bloß um. Wie sieht’s damit aus?“ Nun, manche werden besser bedient, andere nicht. Wer in Richtung Nördlingen wohnt, also auf der Riesbahn, der freut sich, weil er zusätzlich zur Regionalbahn Anschluß an den ICE in Aalen bekommt.

 

Ach so, in Heidenheim wohnen Sie. Ja, dann haben Sie die Qual der Wahl. „Sie meinet, zwische Umsteige in Oale oder in Ulm.“ Ja, und auch hier fällt die Antwort kompliziert aus. Wenn Sie über Aalen mit ICE fahren, dann sparen Sie die halbe Stunde, aber nur auf der Hinfahrt. „Wieso net zrück?“ Weil Sie 55 Minuten in Aalen auf den Anschluß warten. „Wer hat’dn so’n Mist gplant? Sieht’s besser aus iber Ulm?“ Da sparen Sie auch eine halbe Stunde mit ICE in beiden Richtungen, aber wieder nur zweistündlich und um beinah die Hälfte teurer. „Und mit RE?“ Von Ulm gibt es einen IRE zum Flughafenfernbahnhof, aber die Fahrzeit ist nur ein paar Minuten schneller als über Aalen, weil die Umsteigezeiten 31 bis 44 Minuten lang sind. „Da henn se oos wohl vrgesse bei dr Planung!“ Den Eindruck habe ich auch. In der gleichen Minute, wenn der IRE aus Aalen in Ulm ankommt, fährt der IRE zum Flughafen ab. Umkehrt fährt der IRE nach Aalen eine Minute früher aus Ulm ab, als der IRE vom Flughafen ankommt!

 

 

„Da versteh i, wieso S 21 emmer no so umstritte isch. Wisset Se, wenn i mir des iberlege, isch mit S 21 echt net viel gwonne.  Schießlich muß ma immer a Stund oder meh im Flughafe rumhocke.“ Genau.