Unser Büchertipp:
Kalender mit Bilder der Brenztalbahn für das Jahr 2019
150 Jahre Eisenbahngeschichte
Eine Zeitreise entlang der Strecke Schorndorf-Rudersberg-Welzheim
Frauen aus dem Hause Hartmann. Herausgegeben von Doris Eckle-Heinle
18.08.18 00:27 Uhr Alter: 116 Tage
Netz soll die Gleise sichern
Von: Andreas Uitz, HZ
In Schnaitheim dauern die Bauarbeiten an.

Direkt an den Gleisen des Bahnhofes Schnaitheim finden derzeit Arbeiten am Fles statt. Foto Uwe Siedentop.

Bereits seit einigen Wochen finden in Schnaitheim entlang der Brenzbahn Bauarbeiten statt, die vor allen Dingen die Anwohner mitunter stark belästigen. Eigentlich sollten diese Arbeiten bereits Anfang des Monats fertiggestellt sein, doch kam es von Seiten des Bauunternehmens zu Verzögerungen.

Deshalb ist der Bagger, der auf der an dieser Stelle zweispurigen Brenzbahn steht, nach wie vor aktiv. Wie eine Unternehmenssprecherin der Deutschen Bahn auf Anfrage erklärt, wird an dieser Stelle ein riesiges, rund 2000 Quadratmeter großes Netz gespannt, um die Gleise vor losem herunterfallendem Gestein vom Fels zu schützen. Um das Netz zu befestigen, müssen 450 Anker gebohrt und gesetzt werden.

Darüber hinaus ist es notwendig, einen hier bereits bestehenden Fledermausstollen zu verbessern und zu erneuern. Außerdem sollen an dem Netz Nischen für die Fledermäuse freigehalten werden, um ihnen „Zugang zu ihrem Habitat nicht zu verwehren“, wie die Bahnsprecherin erklärt.

Der Zugverkehr, so heißt es von Seiten der Bahn, werde durch die Arbeiten am Fels nicht eingeschränkt, die Züge könnten daran vorbeifahren. Am Schnaitheimer Bahnhof jedoch halten sie häufig auf Gleis 1.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass die Bauarbeiten am Fels bis Ende kommender Woche beendet sein werden.